Über uns

 

Am 25. Juni 1953 gründete eine kleine Schar Musik begeisterter  Wolbecker den Spielmannszug Wolbeck, der nach kurzer Zeit geschlossen in die Freiwillige Feuerwehr Wolbeck eintrat.
Erster Vorsitzender wurde Franz Falkenberg und die musikalische Leitung als Tambourmajor lag in den Händen von Wolfgang Brodrecht.  Aus anfangs 16 Mitgliedern wurde im Laufe der Jahre eine tolle Truppe mit bis zu 40 Spielleuten, darunter von Jahr zu Jahr mehr weibliche Mitglieder.
1955 marschierte man erstmals beim Rosenmontagszug in Münster mit, während die Auftritte bei der Nikolai- und Achatius-Bruderaschaft schon zum festen Programm gehörten.
Ab 1960 kamen dann die ZiBoMo-Gesellschaft und der ABC dazu. Die Jugendarbeit wurde besonders groß geschrieben und 1967 konnte zum ersten Mal ein Jugendspielmannszug aufgestellt werden, der im gleichen Jahr beim ABC-Schützenfest auf dem alten Schießstand am Sportplatz seinen ersten Auftritt mit großem Erfolg absolvierte.
Im Laufe der 45 Jahre haben mehr als 130 Jungen und Mädchen das Spielen von Trommel, Flöte und Lyra erlernt.
Im Jubiläumsjahr 1993 war neben einem gelungenen Kameradschaftsabend mit vielen Gästen die große Musikschau im September mit 18 Spielmanns- und Musikzügen die herausragende Veranstaltung.
1995 richtete der Spielmannszug seinen 1. Musikalischen Frühschoppen aus, an dem viele befreundete Musikzüge teilnahmen.
Ein Wettstreit 1996 in Greven mit dem Resultat eines 9. Platzes gab den Anlass, dass der Spielmannszug 2 Ausbilder engagierte, das Spielen nach Grifftabellen aufgab und lernte nach Noten zu Spielen.
Das hat dem Spielmannszug viele neue Möglichkeiten gebracht, so dass er 1999 sein erstes öffentliches Konzert geben konnte.
Weiterhin richtete der Spielmannszug 1997 und 2001 noch musikalisch Frühschoppen aus, die nun schon zur Tradition des Spielmannszuges gehören.
Zur Zeit hat der Spielmannszug unter der Leitung seines 1. Vorsitzenden Michael Beitelhoff und seinem Stabführers Karlo Stening eine Stärke von 37 Spielleuten.  Sechs „Ehemalige“ sind in der Alters- und Ehrenabteilung und halten ihren Kameradinnen und Kameraden weiterhin die Treue.